Medien

IG Kultur Medienarbeit Diskurs

Die IG Kultur Österreich betreibt eine Vielzahl an Medienkanälen darunter Print, Radio, Online und Soziale Medien. 

 

Die Webseite igkultur.at gliedert sich in vier thematische Bereiche und fungiert als Kulturmagazin. Die Themen sind Politik, Praxis, Theorie und International. Pressemeldungen erscheinen in einem eigenen Pressebereich

Die IG Kultur gibt auch Printmedien heraus. Kulturrisse – die Zeitschrift für radikaldemokratische Kulturpolitik wurde war von 1996 bis 2013 das wichtigste Sprachrohr für kritische, kulturpolitische Positionen in Österreich. Die Zeitschrift ist online abrufbar.

 

Kulturmagazin Kulturzeitschrift IG Kultur

Seit 2016 gibt die IG Kultur das "Zentralorgan für Kulturpolitik und Propaganda" heraus. Die Zeitschrift der IG Kultur nimmt den Raum ein, der sich durch die Nachlässigkeit und Werteverschiebung der österreichischen Kulturpolitik in den letzten Jahren aufgetan hat. Hier werden kulturpolitische Themen und Praxen nachhaltig verhandelt. Die Ausgaben sind als pdf verfügbar, aber auch die einzelnen Artikeln sind auf der Webstie. 

Die IG Kultur hat außerdem eine Radiosendung. Der Bewegungsmelder Kultur erscheint monatlich in allen freien Radios.

Außerdem gibt es noch eine Reihe weiterer Publikationen, wie den Alternativen Kulturbericht, den Klimawechsel, die Alternativen zum Verlust der Kulturpolitik, Projekthefte und Dokumentationen und vieles mehr

 

Die IG Kultur bespielt eine Reihe an sozialen Medien, so beispielsweise Facebook, YouTube, Twitter und Instagram

 

Vorarlbergs Kulturszene entrüstet über fristlose Entlassung eines ORF-Kulturredakteurs. Eine Kommentarsammlung der IG Kultur Vorarlberg, aktualisiert am 30.06.2020
<p style="margin:0cm 0cm 0.0001pt"><span style="font-size:medium"><span style="font-family:Cambria"><span style="caret-color:#000000"><span style="color:#000000"><span style="font-size:11pt"><span style="font-family:Calibri">Rund 1.000 Menschen fanden sich am Samstag, 28. April, auf dem Dornbirner Marktplatz ein und folgten der Einladung zahlreicher Vorarlberger Kunst- und Kulturschaffender. Die IG Kultur Vorarlberg und weitere kulturengagierte Vereine und
<p>Die Verschiebung der Radio-Sendung 'Kultur nach 6‘ auf 20 Uhr führte in den vergangenen Monaten zu einem intensiven öffentlichen Diskurs und zu zahlreichen Protesten des ORF Vorarlberg-Publikums - das sich unter anderem auf dieser Plattform mit über 2.000 Unterschriften und vielen aufschlussreichen und dem Erhalt der Kulturberichterstattung zuträglichen Kommentaren aussprach.</p> <p>Am Freitag, 26. Januar 2018 haben wir - Mirjam Steinbock (IG Kultur